Die Installation des HotSpot Titanium

Falls Sie Ihre Küche neu bauen oder umbauen, erfolgt die Planung und Installation in der Regel durch Ihren Küchenbauer und Sanitärinstallateur, die bereits in Ihrem Küchenprojekt involviert sind.

Bei einer Nachrüstung in Ihrer bestehenden Küche übernehmen wir sehr gerne die Planung und organisieren die Installation für Sie, entweder mit Ihrem „Haussanitär“ oder einem unserer Installationspartner.

Das HotSpot Titanium System

Das HotSpot-System wird für Ihre Bedürfnisse und gemäss der Einbausituation in Ihrer Küche flexibel aus dem Sortiment an Armaturen, Einbaugeräten und Zubehör zusammengestellt.

Erste Wahl ist eine Kombi-Armaturen. Die Kombi-Armatur wird anstelle eines Standard-Wasserhahns eingebaut. Neben der normalen Kalt-Warm-Funktion liefert sie auf Knopfdruck kochend heisses Wasser.

Das kompakte Einbaugerät mit 4 Liter Fassungsvermögen liefert bis zu 3 Liter kochend heisses Wasser auf einmal, für den normalen Gebrauch im Alltag ist dies in den allermeisten Fällen ausreichend.

Sie bevorzugen einen separaten Kochend-Wasserhahn? Sie haben höhere Ansprüche bezüglich der Wassermenge, die auf einmal zur Verfügung steht? Unser flexibles Sortiment bietet Optionen für alle Bedürfnisse.

Das gesamte Sortiment

Einbaulösungen

Der HotSpot bietet sich als ideale und platzsparende Lösung für Ihren Küchen-Neubau oder Umbau sowie auch zur Nachrüstung in Ihrer bestehend Küche an. Mit seinen kompakten Massen passt er in jede Küche, ohne viel wertvollen Platz zu beanspruchen.

Als Standardvarianten stehen, je nach Platzverhältnissen, die Einbaulösung ‚Shared Room‘ oder ‚Next Door‘ zur Verfügung. Und falls die Einbausituation in Ihrer Küche etwas komplizierter ist, gelingt es trotzdem praktisch immer, eine Lösung zu finden.

‚Shared Room‘

Die Lösung zusammen mit einem Abfallsystem.

Das Einbaugerät wird im Unterschrank unter der Spüle platziert. Für 60 cm breite Unterschränke bietet sich eine Lösung mit verschiedenen Abfallsystemen (z.B. dem Boxx System von Müllex) an.

‚Next Door‘

Die Lösung im Nebenschrank.

Das Einbaugerät wird in einem Nebenschrank der Spüle (links oder rechts) platziert. Der Schrank unter der Spüle wird nicht beeinträchtigt und kann ganz normal für ein Abfallsystem genutzt werden.

Wasser und Strom

Der HotSpot wird an die normalen Wasseranschlüsse angeschlossen. Es braucht keine speziellen Vorkehrungen, alles benötigte Installationsmaterial wird mit dem HotSpot mitgeliefert.

Bei hartem Wasser empfehlen wir die Verwendung eines Vorfilters, bei sehr hartem Wasser wird dieser zwingend benötigt.

Härtestufen

Wasserhärte

Empfehlung

weiches bis mittelhartes Wasserbis 20°fH (11°dH)kein Filter notwendig
mittelhartes Wasserbis 25°fH (14°dH)Filter empfohlen
ziemlich hartes bis sehr hartes Wasserab 25°fH (14°dH)Filter vorgeschrieben

.

Der Vorfilter wird je nach Wasserhärte und Gebrauch in der Regel ca. einmal pro Jahr ersetzt . Das können Sie mühelos selber machen.

Weitere Informationen zum Wasserfilter.

.

Planen Sie beim Bau- oder Umbau der Küche eine separat abgesicherte Steckdose (T13 – 10A/13A) ein, um den den Hotspot mit Strom zu versorgen.

Wird der HotSpot in einer bestehenden Küche nachgerüstet kann der HotSpot alternativ auch über die Steckdose des Geschirrspülers betrieben werden. Dazu wird die optionale E-Box Prio benötigt, die die Stromverteilung zwischen den beiden Geräten regelt.

Installation

Jeder gut ausgebildete Sanitär-Installateur kann den HotSpot installieren.

Haben Sie einen Haus-Sanitär, der für Sie die Installation vom HotSpot durchführen soll? Gerne unterstützen wir ihn, damit die Installation reibungslos klappt. Alternativ bieten wir gerne einen Sanitär-Installateur für Sie auf.

Weitere Informationen

Erfahren Sie mehr über unser Angebot:

Haben Sie eine Frage? Wünschen Sie eine unverbindliche Beratung? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

+41 (0)41 440 3613
WhatsApp
info@soligna.ch
Kontaktformular